Anschreiben im Chat – So klappt es mit der Partnersuche im Internet!

Dieser Beitrag wurde am veröffentlicht in Allgemein.

Soziale Netzwerke wie zum Beispiel Facebook bieten einen Chat an. Der eignet sich nicht nur, um mit alten Freunden in Kontakt zu bleiben, sondern auch um neue Personen kennen zu lernen.

Doch wie schreibt man nun am besten eine fremde Person an, die man gar nicht oder nur vom sehen her kennt? Zu Beginn ist es wichtig, ungezwungen und locker zu sein. Das ist leichter gesagt als getan, denn man möchte bei dem anderen ja einen möglichst guten Eindruck hinterlassen. Kennt man die Person nicht und ist zufällig auf ihr Profil gestoßen, sollte man nicht mit „Dein Profilbild ist sehr schön“ beginnen, sondern sich erst einmal auf dem Profil umschauen, ob es Gemeinsamkeiten gibt, vielleicht ist ein Foto von Tieren dabei, was sich sehr gut als Einstiegsgespräch eignet.

Ablauf des Eintiegsgespräches

Das könnte dann ungefähr so ablaufen: „Ich habe gesehen, dass du einen Hund hast, wie heißt der denn? Ich habe auch einen Hund.“ Und dann kann das Gespräch schon anfangen. Oder vielleicht teilen Sie ein gemeinsames Hobby oder Musikgeschmack. Die Möglichkeiten sind breit gefächert. Wichtig ist es, wenn Sie näher an der Person interessiert sind, nicht sofort zu fragen, ob er oder sie vergeben ist. Denn dann werden sie Absichten klar. Eher sollte man bei den ersten Gesprächen auf einer freundlichen, distanzierten Ebene schreiben. Ein großer Fehler ist es, in der Anfangsphase zu schreiben, wie gern man sich wieder einen Partner wünscht, dass man allein ist oder ähnliches. Denn das weckt Chatpartner den Eindruck, dass er nur angeschrieben wird, weil der andere verzweifelt ist und grundsätzlich jeden anschreibt. Zeigen Sie Interesse, wenn Sie merken, dass es um ein Thema geht, das Ihrem Chatpartner wichtig ist, fragen Sie nach, scheuen Sie sich nicht davor nachzuhaken.

Auf Rechtschreibung achten

Es geht natürlich hauptsächlich um den Inhalt der Konversation, aber andere Faktoren darf man auch nicht vergessen: Achten Sie auf eine gute Rechtschreibung, wobei Tippfehler ab und zu völlig in Ordnung sind. Denken Sie auch an die Groß- und Kleinschreibung, besonders wenn Sie merken, dass Ihr Chatpartner das ebenfalls macht. Wenn dieser allerdings selbst keinen Wert darauf legt, kann man das, wenn man möchte, auch getrost sein lassen. Ein weiterer Tipp ist es, Smileys zu benutzen. Viel mehr als man denkt wird auf Smileys beim Chatten geachtet, sie unterstreichen Gesagtes, wirken entspannter, lockerer, sympathischer.

Keine Gesprächsthemen – was nun?

Wenn Sie merken, dass das Gespräch sich verliert, zögern Sie nicht es abzubrechen mit einem netten Grund wie zum Beispiel Essen, Einkaufen, den Hund ausführen. Denn es heißt ja nicht, dass das die letzte Konversation war und nächstes Mal gibt es bestimmt ein paar neue Gesprächsthemen.